Sparkassen-Tourismusbarometer Schleswig-Holstein

Der Tourismus in Schleswig-Holstein ist weiter auf Rekordkurs. 2015 verzeichnete der echte Norden ein Übernachtungsplus von 2,8 Prozent. Damit wurde in den gewerblichen Betrieben erstmals die Marke von 27 Millionen Übernachtungen übertroffen. 

Das ist das Ergebnis des 14. Sparkassen-Tourismusbarometers, das der Tourismusverband Schleswig-Holstein und der Sparkassen- und Giroverband Schleswig-Holstein am 4. Mai 2016 gemeinsam in Kiel präsentierten. Das Sparkassen-Tourismusbarometer 2016 blickt vor allem auf den Ferienhausmarkt – und die damit verbundenen Chancen und Herausforderungen.

Save the date: Am 10. Mai 2017 findet die Präsentation der ersten Ergebnisse des Sparkassen-Tourismusbarometers 2017 im Sparkassen-Veranstaltungszentrum Schleswig-Holstein in Kiel statt.

Die Zahlen sprechen für sich: Mit einem Plus von rund 736.000 Übernachtungen im Jahr 2015 wurde sogar das sehr erfolgreiche Vorjahr (26,35 Mio. Übernachtungen) noch einmal übertroffen. Profiteure waren vor allem die Städte und Küsten. „Aus der dynamischen Entwicklung des Jahres 2014 scheint ein echter Wachstumstrend hervorzugehen. Die Investitionen und Aktivitäten im schleswig-holsteinischen Tourismus zeigen ganz klar ihre Wirkung“, sagte der TVSH-Vorsitzende Dr. Jörn Klimant bei der Vorstellung der aktuellen Zahlen.

Branchenthema 2016: Der Ferienwohnungsmarkt in Schleswig-Holstein

Das Branchenthema im laufenden Jahr beleuchtet mit der Frage nach der Zukunftsfähigkeit des Ferienwohnungsmarkts ein bedeutendes Angebotssegment, das gerade für Schleswig-Holstein eine hohe Relevanz und eine lange Tradition hat. Immerhin finden sich hier rund   60 Prozent aller verfügbaren Betten im Land. Für den schleswig-holsteinischen Tourismus also ein klarer Schlüsselmarkt – und der ist aktuell in Bewegung.
Eine ganze Reihe Bauprojekte unterschiedlicher Größenordnung, insbesondere an der Ostsee, haben in den vergangenen Jahren zu einer neuen Angebotsvielfalt und damit auch zu einem Qualitätsschub geführt. „Im Zuge der Generationenablöse verschwinden Angebote, die nicht mehr marktgerecht sind, oder die Folgegeneration steigt mit neuem Anspruch an Professionalität wieder ein. Qualität wird durch die Nachfrage immer vielschichtiger definiert. Daher sind jetzt ganzheitliche Qualitätsoffensiven gefordert, die vom Land und den einzelnen Regionen und Orten gemeinsam angegangen werden müssen“, so Klimant.
Hinzu kommt: Aufgrund der anhaltend niedrigen Zinsen und des Mangels an alternativen Anlagemöglichkeiten haben auch Privatinvestoren längst den Ferienhausmarkt für sich entdeckt. Häufig werden bestehende Objekte saniert oder gleich durch einen Neubau ersetzt.

Wer sich über die Tourismuswirtschaft im Urlaubsland Schleswig-Holstein informieren möchte, kann den 130-seitigen Jahresbericht 2016 des Sparkassen-Tourismusbarometers als CD-ROM zum Preis von 30 Euro zzgl. Versandkosten bestellen. Darüber hinaus bietet das „Management Summary 2016“ eine Kurzfassung des Jahresberichts. Der Download des Management Summarys steht allen touristischen Akteuren hier zur Verfügung. Das Management Summary als Printbroschüre können Sie gegen Erstattung der Portokosten per E-Mail unter info(at)tvsh.de bestellen.

Kiel. Kiel-Marketing, Foto: K. Steigueber.

Ziele des Sparkassen-Tourismusbarometers Schleswig-Holstein

Das Sparkassen-Tourismusbarometer Schleswig-Holstein weist als Marktforschungsinstrument auf Erfolge und Misserfolge sowie auf wichtige strukturelle Veränderungen der Tourismusentwicklung in Schleswig-Holstein hin. Als kontinuierliches Monitoringinstrument ermöglicht es zeitliche, regionale und sektorale Vergleiche und erleichtert damit Entscheidungsfindungen bei Investitionen in Infrastruktur und Marketing.  

Wo immer es möglich und sinnvoll ist, nimmt das schleswig-holsteinische Sparkassen-Tourismusbarometer Bezug auf Vergleichswerte aus anderen Bundesländern, insbesondere aus den beiden anderen Küstenländern Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen.  

Der Nutzen des Sparkassen-Tourismusbarometers

  • Bereitstellung aktueller tourismusrelevanter Zahlen und Daten
  • Schließung der Lücke zur amtlichen Tourismusstatistik
  • Ermöglichung fundierter zeitlicher, regionaler und sektoraler Vergleiche
  • frühzeitige Identifikation problematischer Entwicklungen
  • konkrete Handlungsempfehlungen
  • Analyse- und Frühwarnsystem
  • branchenbezogene Vergleichswerte
  • transparente und nachvollziehbare Informationen für Politik und Öffentlichkeit
  • Informationen zu aktuellen tourismusrelevanten Themen

Im April jedes Jahres werden die aktuellen Erkenntnisse aus dem Sparkassen-Tourismusbarometer in der Sparkassenakademie Schleswig-Holstein in Kiel vor großem Publikum präsentiert. Im Sommer jedes Jahres werden die Ergebnisse dann im Jahresbericht zum Sparkassen-Tourismusbarometer veröffentlicht.

Hintergrund

Der Sparkassen- und Giroverband für Schleswig-Holstein und der TVSH haben das Sparkassen-Tourismusbarometer im Jahr 2002 initiiert, um gemeinsam mit den Tourismusakteuren im Land die touristische Zukunft Schleswig-Holsteins offensiv zu gestalten. Auch die Finanzierung des Sparkassen-Tourismusbarometers wird von beiden Verbänden getragen. Die wissenschaftliche Betreuung und die Durchführung liegt in den Händen des Projektbüros der dwif-Consulting GmbH in Berlin.

Sparkassen-Tourismusbarometer

Weitere Informationen zum Sparkassen-Tourismusbarometer erhalten Sie im Internet.

Sparkassen-Tourismusbarometer Schleswig-Holstein