Tourismus-Politbarometer

Ergebnisse des vierten Tourismus-Politbarometer Schleswig-Holstein veröffentlicht

Zum vierten Mal hat der Tourismusverband Schleswig-Holstein die Tourismuspolitik der Landesregierung von touristischen Akteuren im Land bewerten lassen und die Ergebnisse im Tourismus-Politbarometer zusammengefasst. Das Fazit der Studie: Die Stimmung ist durchaus positiv, und auch die Kommunikation funktioniert.

Wahrnehmung der Tourismuspolitik durch die touristischen Akteure

83% aller Befragten geben an, die Tourismuspolitik der Landesregierung wahrzunehmen. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Wahrnehmung der Tourismuspolitik leicht zurückgegangen (- 3 Prozentpunkte), jedoch immer noch höher (+ 5 Prozentunkte) als 2012. Differenziert man bei der Auswertung der Wahrnehmung der Tourismuspolitik zwischen TVSH-Mitgliedern und Nicht-Mitgliedern fällt auf, dass diese bei den TVSH-Mitgliedern mit 91% deutlich höher liegt (+ 13 Prozentunkte) als bei den Nicht-Mitgliedern (78%).

Bewertung der Tourismuspolitik des Landes und Einschätzung der Veränderung

Die weiteren Fragen zeigen auf, wie die Befragten die Tourismuspolitik der Landesregierung bewerten und ob sich für sie eine Veränderung durch die neue Landesregierung seit ihrem Amtseintritt im Mai 2012 ergeben hat.

Die Frage nach der Einschätzung der Tourismuspolitik seit Amtseintritt beantworten knapp die Hälfte der Befragten mit sehr gut oder gut (2012 waren es noch 26%, 2013 18% und 2014 32%). 44% der Befragten schätzt aktuell die Tourismuspolitik seit Amtseintritt als durchschnittlich ein und etwa 8% schlecht.

Insgesamt ergibt sich eine Durchschnittsnote von 2,6 (bei einem Bereich von 1=sehr gut bis 5=sehr schlecht) und damit eine Verbesserung um 0,3 gegenüber dem Vorjahr und eine Verbesserung um 0,5 Punkte gegenüber 2012 und 2013.

Die nächste Frage soll die wahrgenommene Veränderung durch die neue Landesregierung im Vergleich zur vorherigen Landesregierung aufzeigen. 70% der Befragten geben an, dass sich die Tourismuspolitik durch die neue Landesregierung verändert hat, das sind 10% mehr als im Vorjahr. Aus der Teilgruppe derjenigen, die eine Veränderung wahrnehmen, bewerten 71% diese als positiv, 12% als negativ und die übrigen können die Arbeit nicht einschätzen. Dies stellt eine deutliche Verbesserung zu den Vorjahren dar. 2013 und 2014 nahmen nur 57% aus der Teilgruppe, die eine Veränderung wahrnimmt, die Veränderung der Tourismuspolitik positiv wahr und 24% negativ.

Eine Kurzfassung der Ergebnisse kann hier heruntergeladen werden.

Ziel

Ziel des Tourismus-Politbarometers ist es, eine aussagekräftige Bewertung u.a. der tourismuspolitischen Arbeit der Landesregierung zu erhalten. Die Erkenntnisse der Einschätzung durch die Tourismusakteure in Schleswig-Holstein werden als Forderungen durch den TVSH an die Landesregierung weitergegeben.

„Für den Tourismusverband Schleswig-Holstein als tourismuspolitischer Interessenvertreter verlangt die touristische Marktforschung eine spezielle und bedarfsgerechte Vorgehensweise. Als ein Institut mit fundierter touristischer Marktforschungskompetenz unterstützen wir die Aktivitäten des TVSH nun bereits zum wiederholten Male u.U. mit der Durchführung des „Politbarometers Schleswig-Holstein“. Wir sind dankbar, mit dem Tourismusverband Schleswig-Holstein einen professionellen und äußerst angenehmen Partner in Schleswig-Holstein zu haben und freuen uns auf künftige gemeinsame Projekte."

Prof. Dr. Bernd Eisenstein, Leiter des Instituts für Management und Tourismus der Fachhochschule Westküste

Hintergrund

Im Rahmen des Tourismus-Politbarometers Schleswig-Holstein hat das Institut für Management und Tourismus der Fachhochschule Westküste Ende 2015 im Auftrag des Tourismusverbands Schleswig-Holstein (TVSH) zum vierten Mal in Folge eine Umfrage unter den politischen Akteuren im Land durchgeführt. 

Die Ergebnisse der Politbarometer erzielten eine große Wirkung bei Politikern, Touristikern und Medien, und der ausdrückliche Dank des TVSH gilt den vielen Unterstützern für ihre rege Teilnahme.   

Für das touristische Politbarometer werden rund 600 touristische Akteure aus Tourismusorganisationen, Kommunen sowie Hotel- und Freizeitbetrieben zu ihrer Beurteilung der tourismuspolitischen Wahrnehmung der Landesregierung, zur Einschätzung der Tourismuspolitik sowie zu ihrem Zufriedenheitsgrad und zum Stellenwert des Tourismus befragt.  

Mit dieser Befragung konnten erstmals Meinungen der touristischen Akteure in Bezug auf die Tourismuspolitik im Land eingeholt werden. Die Untersuchung wird jährlich wiederholt.

Pressemeldungen

Lesen Sie im Pressearchiv u.a. die Pressemeldung über das Tourismus-Politbarometer.

Pressearchiv