Tourismuspolitik des Landes Schleswig-Holstein

Föhr. Föhr Tourismus GmbH, Foto: Juliane Brüggemann.

Unter dem Motto „30 – 30 – 3“ definiert die Tourismusstrategie drei übergeordnete Ziele, die bis 2025 erreicht werden sollen:

  • 30% Zuwachs beim touristischen Bruttoumsatz - mit 9,5 Milliarden Euro touristischem Bruttoumsatz im Jahr 2017 ist dieser Zielwert bereits heute überschritten.
  • 30 Millionen gewerbliche Übernachtungen - bei 34,5 Millionen Übernachtungen im Jahr 2018 ist damit auch dieses Ziel (auch ohne Berichtskreisprüfung) bereits erreicht.
  • Platzierung in den Top 3 der Bundesländer bei der Gästezufriedenheit Hier befindet sich Schleswig-Holstein auf einem guten Weg. Die Qualität im Schleswig-Holstein-Tourismus steigt weiter, ist allerdings noch nicht flächendeckend auf einem guten Niveau.

„Gemeinsam mit dem Tourismusverband Schleswig-Holstein e. V. begleiten die IHKs im Land den Prozess und die Umsetzung der Tourismusstrategie von Anfang an intensiv. Sie wird die Wettbewerbsfähigkeit unserer Anbieter und Destinationen dauerhaft sichern und der Wirtschaft insgesamt einen Schub geben – schon jetzt mit Erfolg: Die Gäste- und Übernachtungszahlen steigen im Bundesvergleich überproportional, und das insbesondere außerhalb der klassischen Saisonzeiten.“( Björn Ipsen, Hauptgeschäftsführer der IHK Schleswig-Holstein)

In diesem Jahr findet die Evaluierung der Tourismusstrategie statt, um definierte Ziele, Zielgruppen und Handlungsfelder nachzujustieren; der TVSH ist aktiv an diesem Prozess beteiligt.

Tourismusstrategie Schleswig-Holstein 2025

 Lesen Sie hier mehr zur Tourismusstrategie Schleswig-Holstein 2025.

Tourismusstrategie Schleswig-Holstein 2025